Magazin

Elektrisierender Queen-Film

Veröffentlicht am:

Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazello) die Band Queen. Schnell feiern die Männer erste Erfolge, doch hinter der Fassade sieht es anders aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und Homosexualität. Er verlässt die Band um alleine durchzustarten, muss jedoch bald feststellen, dass er ohne seine Bandkollegen aufgeschmissen ist. Trotz seiner Erkrankung an AIDS trommelt er die Band schließlich noch einmal zusammen und legt beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hin.

„BOHEMIAN RHAPSODY ist ein spannend erzählter mitreißender Musikfilm voller großer Emotionen. Mit großer Power, Opulenz und Dramatik inszeniert.” (Deutsche Film- und Medienbewertung)

„Rami Malek meistert das schwierige Unterfangen, die vielen Facetten von Freddie Mercury einzufangen, mit Würde und Witz. Zuschauer können sich auf 2 Stunden voller musikalischer Hits freuen, die euch Gänsehaut im Kinosessel bescheren.” (kino.de)

Foto: © Twentieth Century Fox

Zurück