Aus dem aktuellen Heft

Eine musikalische Heldengeschichte

Irgendwo zwischen Rock, Metalcore und hin und wieder überraschend poppigen Passagen – dort findet man die Band MALLOW aus Chemnitz. Die vier Musiker haben die Auftritt-Zwangspause genutzt und an ihrer neuen EP „Red Feather“ gearbeitet, die am 08.11.2020 veröffentlicht wurde.

Weiterlesen …

Pop-Up Schatzkiste im Emmas Onkel

Pop up Onkel

Not macht erfinderisch – das ist für Carolin Reinhardt und Josephin Berger nicht nur ein Sprichwort. Die aktuelle Pandemie-Situation ist nicht nur für die Gastronomie eine Herausforderung. Wieso also nicht mit weiteren Betroffenen zusammenschließen und etwas Neues kreieren?

Weiterlesen …

Vorsprung durch Beliebigkeit

Die Stadt der Moderne soll bald Geschichte sein. Was kommt stattdessen? Unser Autor hat aufmerksam zugehört und glaubt, den neuen Stadtslogan schon zu kennen: Irgendwas mit Macher. Macht das Sinn?

Weiterlesen …

Chemnitzer Kunstausstellung Gegenwarten und der Bund der Steuerzahler

Kunst und Geld

Kann Kunst, die mit Geldern der öffentlichen Hand finanziert wird, Steuerverschwendung sein? Natürlich nicht. Aber der sächsische Bund der Steuerzahler glaubt das noch immer. Ein Kommentar.



Weiterlesen …

Filip Bayer

Schrotflintenemotionen

In der Galerie im Arthur hängen gerade die Bilder von Filip Bayer. Ein junger Chemnitzer Künstler, der im Lockdown zur Malerei fand und trotzdem keine schnöde Corona-Story erzählt.

Weiterlesen …

Bandfoto Deaf

Musik von Tauben

„Manchmal muss es einfach weh tun“, sagt Markus Altmann von deaf. Deren Album-Debüt „61heavy“ ist irritierend, elektronisch-düster und vor allem – sehr laut. 

Weiterlesen …

Das POCHEN-Team 2020 (v.l.n.r.): Benjamin Gruner, Lucia Schaub. René Szymanski, Mark Frost, Maria Cuptior, Constanze Gröer, Philipp Nürnberger

Umbrüche abklopfen

Im Oktober findet zum zweiten Mal die Multimedia-Biennale POCHEN statt, diesmal zum Thema Treuhand. Wie dieses nach wie vor heikle Thema angepackt wurde, wollten wir von Maria Cuptior und Mark Frost wissen.

Weiterlesen …

Fassade an der Ritterstraße

Mauerkunst als Brücke

Dass junge Künstler wie Guido Günther von den alten Meistern wie Dagmar Ranft-Schinke noch einiges Lernen können und umgekehrt, will ein neues Projekt zeigen – in dem die Generationen zusammenarbeiten und so etwas ganz neues entstehen lassen.

Weiterlesen …

Was wäre wenn?

Am 20. September ist OB-Wahltag in Chemnitz und so spannend wie diesmal war die Wahl des Stadtoberhaupts seit 30 Jahren nicht mehr.

Weiterlesen …

Das Restart Up

Als die Livegigs gingen, kam der Stream. Die Chemnitzer Techniktruppe hinter Atomino TV machte den Wechsel zum gefragten Geschäftsmodell.

Weiterlesen …

Jean Schmiedel mit einigen seiner Bilder

American Dream

Jean Schmiedel lebte über 30 Jahre ein prekäres Künstlerleben. Doch dann kam ein Anruf aus Amerika. Heute ist Schmiedel der angesagteste und vielleicht auch teuerste Künstler der Stadt. Ein Interview:

Weiterlesen …

Die wilden Jahre sind vorbei

Das Chemnitzer AJZ wird just 30 Jahre alt. Zum Geburtstag ein Blick ins Innere. (Achtung: Der Text enthält Peter Maffay-Zeilen!)

Weiterlesen …

Der Bauch zum Kopf: Im Schillerpark liegt nun der Darm von Karl Marx. Natürlich aus Plastik.

Um die Wunst

20 Künstler*innen und Kollektive setzen sich mit Chemnitz, ihrer Geschichte und der Stadtgesellschaft auseinander. Für manchen ist das zu viel. Sind so unsere Gegenwarten?

Weiterlesen …